Buchgestaltung

Bücher mit Ausstrahlung

«Don’t judge a book by its cover», lautet eine englische Redensart. Man soll ein Buch also nicht aufgrund des Umschlags beurteilen. Wir wissen es besser: Genau das tut der Mensch. Deshalb zieht die Titelgestaltung die Aufmerksamkeit auf das Werk und löst Vorfreude auf den Inhalt aus. Auch zwischen den Buchdeckeln ist das Design ein entscheidendes Thema.

hellermeier hat beispielsweise ein Lehrbuch gestaltet, bei dem die Sachlichkeit unterstrichen werden sollte, und ein Werk, das auch für ältere Personen einfach lesbar sein sollte – also gab es eine grössere Schrift. Eine schöne Gemeindechronik wartet mit zwei verschiedenen Papieren und Papierformaten auf. Es gilt, ästhetisch und funktional passende Entscheidungen zu treffen. Dann gelingt gutes Design, das einem Buch zusätzlich Ausstrahlung verleiht.

Medien: